Aufeinander zugehen – miteinander wachsen

Liebe Kunden, liebe Mitglieder,

gerne informieren wir Sie ab sofort in regelmäßigen Abständen über die in 2022 geplante Fusion der Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG (übernehmende Bank) und der Genossenschaftsbank Unterallgäu eG (übertragende Bank).

Sofern Sie weitere Fragen dazu haben, können Sie uns selbstverständlich jederzeit gerne telefonisch, persönlich oder per eMail kontaktieren.

Ihre Ansprechpartner:

Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG
Die Vorstandsmitglieder: Helmut Graf, Franz-Josef Mayer, Uwe Köhler
Tel. 08282/999-0 - eMail: info@rb-schwaben.de

Genossenschaftsbank Unterallgäu eG
Die Vorstandsmitglieder: Anton Jall, Christian E. Maier
Tel. 08261/7659-0 - eMail: info@genosbank.de

Ihre neue Bank im Überblick:

Das neue Geschäftsgebiet

Fragen und Antworten zur Fusion

Im Zuge der Fusion ergeben sich einige Neuerungen, über die wir Sie informieren möchten.

Warum soll eine Fusion erfolgen?

Die aktuellen Rahmenbedingungen Niedrigzinspolitik, Digitalisierung und das dadurch veränderte Kundenverhalten, sowie die Anforderungen der Regulatorik stellen Kreditinstitute bereits seit Jahren vor große Herausforderungen. Diese Veränderungen werden nun durch die ständige Zunahme an Geschwindigkeit und Dimension verschärft.

Beide Fusionspartner stehen heute gut und sicher da. Eine wichtige Basis des heutigen Erfolges war es dabei immer, selbstbestimmt und frühzeitig die richtigen Weichenstellungen vorzunehmen. Um trotz aller Herausforderungen, die die Zukunft bringt, den Grundstein für den Erfolg der Bank in der Zukunft zu legen, haben Vorstand und Aufsichtsrat beider Häuser einstimmig für das Fusionsvorhaben votiert.

Warum soll die Fusion dieser beiden Banken erfolgen?

Die Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG und die Genossenschaftsbank Unterallgäu eG sind äußerst erfolgreiche regionale Genossenschaftsbanken. Die Geschäftsgebiete der Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG von Vöhringen über Krumbach bis Erkheim sowie der
Genobank Unterallgäu eG von Kirchheim über Mindelheim, Bad Wörishofen bis nach Ottobeuren bilden einen sehr attraktiven Markt. Mit dem Fokus auf eine ausgeprägte Mitgliederorientierung, Kundennähe sowie einem hohen regionalen Engagement und einem guten Betriebsklima, besitzen die beiden Partner bereits heute eine übereinstimmende Geschäftsphilosophie.

Die Erfahrungen aus der bisherigen Zusammenarbeit der beiden Häuser waren immer überaus wertschätzend und auf Augenhöhe.

Wie soll die neue Bank heißen?

Unser Ziel für die Gestaltung des neu geplanten Zusammenschlusses zu einer Bank ist, dass sich die bisherige Identität beider Häuser wiederfindet, um für alle Mitglieder, Kunden und Mitarbeiter eine neue, gemeinsame Identifikation zu schaffen. Der neue Name der Bank soll "Raiffeisenbank Schwaben Allgäu eG" lauten.

Welche Auswirkungen hat die Fusion auf mich als Kunde?

Alle geschlossenen Verträge behalten auch im Zuge der Fusion ihre Gültigkeit.

Für Ihr Konto, girocard oder Kreditkarte gibt es zunächst keine Änderungen. Kunden, die aus technischen Gründen eine neue Kontonummer erhalten, werden von uns rechtzeitig informiert. Für die Umstellung von IBAN/BIC und Bankleitzahl gibt es ausreichende Übergangsfristen, selbstverständlich erfolgt die Umstellung von Daueraufträgen und wesentlichen Zahlungsvorgängen automatisch durch uns.

Welchen Nutzen habe ich als Mitglied / Kunde von dieser Fusion?
  • Ausbau Kompetenz und Beratungsqualität in der Region:
Knapp 400 Mitarbeiter stellen im Geschäftsgebiet eine hoch qualifizierte Beratung und Service im Finanzdienstleistungsbereich sicher. Weitere Spezialisierungen führen zu einer Kompetenzsteigerung und Erhöhung der Beraterqualität. Dadurch können sämtliche finanziellen Bedürfnisse unserer Kunden abgedeckt werden.
 
  • Starker und verlässlicher Partner für unsere Privat- und Geschäftskunden:
Die noch stärkere Ausgangslage ermöglicht, auch bei weiter zunehmenden Auflagen der Bankenaufsicht, die Aufrechterhaltung der Kreditvergabe in der Region. Als Motor für die regionale Wirtschaft tragen wir erheblich zum Wachstum in unserem Geschäftsgebiet bei. Durch die weiterhin gelebte Dezentralität wird eine höchstmögliche regionale Identität und Individualität in der Kundenwahrnehmung erzielt.
 
  • Höhere Innovationskraft als Grundlage für modernes und zukunftsfähiges Banking:
Durch die Fusion verbessern sich die Möglichkeiten der neuen Bank. Es wird leichter technische Innovationen zügig umzusetzen und den steigenden Anforderungen der Digitalisierung und der Regulatorik gerecht zu werden. Gemeinsam können neue Potentiale erschlossen und Synergien gehoben werden. Investitionen in neue digitale Systeme, in die Qualitätssteigerung von Spezialisten und Dienstleistungen erhöhen das Leistungsspektrum zum Nutzen unserer Mitglieder und Kunden. Des Weiteren führt die Kombination der Digitalisierung mit der persönlichen, ganzheitlichen Beratung vor Ort zu erhöhter Flexibilität.
 
  • Verantwortung für die Region (Investition und Wertschöpfung):
Unsere neue Bank beschäftigt rund 400 Mitarbeiter (davon 19 Auszubildende) aus und in der Region. Auch durch unsere Steuerzahlungen und Investitionen tragen wir als Dienstleister zur Wertschöpfung vor Ort und zur Stärkung der Kaufkraft bei. Hinzu kommen umfangreiche regionale Unterstützungen (Spenden, VR-Förderpreis, Stiftungen). "Wir leben die besondere Verantwortung für die Menschen unserer Heimat."
Kommt es durch die Fusion zu Filialschließungen?

Beide Partner legen Wert auf regionale Nähe zum Kunden und verfügen über ein dichtes Filialnetz. Ausgelöst durch verändertes Kundenverhalten und die dadurch angepasste Nutzung unserer Standorte haben beide Häuser in den letzten Jahren die Geschäftsstellen regelmäßig analysiert und punktuell Anpassungen vorgenommen. Dies wollen wir auch in Zukunft so handhaben und werden unsere Geschäftsstellen an der Kundennutzung ausrichten. Da beide Partner keine Doppelpräsenzen an einem Ort haben, werden durch die Fusion keine Filialen geschlossen. Durch die Stärkung unserer wirtschaftlichen Kraft sichert die Fusion das Angebot unserer Leistungen in der Fläche sogar langfristig.

Was bedeutet die Fusion für die Entwicklung der Gewerbesteuerzahlung?

Wichtigste Grundlage für die Gewerbesteuerzahlung ist das zu versteuernde Ergebnis. Mit der Fusion verbessern wir unsere wirtschaftliche Kraft und damit die Basis für die Gewerbesteuer nachhaltig. Dadurch werden wir unserer Verantwortung für unsere Heimat und die Region auch durch unser Steueraufkommen gerecht.

Wie ist der weitere Zeitplan bis zur Fusion?

Durch die Beschlüsse der Vertreterversammlung (geplant Mai / Juni 2022) wird die Bank, wie bei Fusionen üblich, rückwirkend zum 01.01.2022 entstehen. Die technische und rechtliche Fusion soll im Herbst 2022 umgesetzt werden.

Welche Auswirkungen hat die Fusion für die Mitarbeiter?

Durch die Fusion entstehen noch attraktivere Perspektiven für unsere Mitarbeiter. Durch die Geschäftsstellen vor Ort können regionale Arbeitsplätze gesichert werden.

* Sollten dennoch Fragen offen geblieben sein, stehen wir Ihnen gerne unter der Telefonnummer 08282/999-0 zur Verfügung. Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular verwenden.

Gender-Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.