Ist Gold der Ausweg aus der „Niedrigzinsfalle“?

Samstag, 9. 11. 2019 - MN

Finanzen

Wie der Berliner Wirtschaftsjournalist und Buchautor bei einem Vortrag in Krumbach die aktuelle Lage auf dem Finanzmarkt beurteilt


Krumbach Niedrige Zinsen – und das dauerhaft. Angesichts dieser Umstände ist es keine Überraschung, dass Gold als Geldanlage wieder verstärkt im Gespräch ist. Zu diesem Thema referierte jüngst in der Geschäftsstelle der Raiffeisenbank Schwaben Mitte in Krumbach der aus Berlin angereiste Wirtschaftsjournalist und Buchautor Michael Braun Alexander zum Thema Gold. „Die Kundenhalle war voll gefüllt, das zeigt, dass das Interesse in der heutigen Zeit der Niedrigzinsphase sehr groß ist, was Experten als Geldanlage empfehlen“, heißt es in der Pressemitteilung der Raiffeisenbank.


Gold polarisiert. Schon die Frage, ob das wichtigste Edelmetall der Welt überhaupt „Geld“ sei, wird verschieden beantwortet. Vor gut 100 Jahren war das Währungssystem damals ein goldbasiertes System. Der damals mächtigste Bankier in Amerika namens John Pierpont Morgan brachte es auf den Punkt: „Gold ist Geld“, erklärte er, „alles andere ist Kredit“. Michael Braun Alexander erläuterte, dass im Zuge der Geldmengenausweitung seit der Finanzkrise deutlich höhere Kurse und Preise bei Immobilien, Aktien, Anleihen, Kunst, Oldtimern, erstklassigen Weinen und Ähnlichem zu verzeichnen seien. Seit Beginn der Finanzkrise sei „massiv Vermögen gebildet“ worden. Und dies trotz Niedrigzinsen.


Dass die Vermögenswerte unterschiedlich auf Inflation reagieren und die Differenzierung zwischen nominalen und realen Vermögenswerten infolge der Zentralbankpolitik seit gut zehn Jahren besonders wichtig für alle Sparer und Anleger seien, stünde außer Frage. Wer Vermögen besitze oder verwalte, solle seine Vermögensstruktur analysieren und sein Portfoliorisiko bei Bedarf anpassen. Die Zielrichtung des Experten heißt: Reale Anlagen wie beispielsweise Immobilien, unternehmerische Beteiligungen, Mischfonds- und Dachfonds mit einem Aktien-Anteil, Edelmetalle und sonstige Sachwerte wie zum Beispiel Kunst, Antiquitäten, Sammlungen, Oldtimer ausbauen und nominale Anlagen und Vermögenswerte wie zum Beispiel Rentenfonds, Termingelder, Festgelder, Sparkonten verringern.


Edelmetalle hätten im Jahr 2019 ein Plus von 17 Prozent verzeichnet. Diese Entwicklung sei „natürlich unschlagbar“. Damit könne aber nicht jedes Jahr gerechnet werden. Das heißt, die beste Strategie für den Kapitalanleger sei, dass eine langfristige Vermögensstreuung stattfindet.


Fünf bis zehn Prozent seines Gesamtvermögens in Gold anzulegen, würden die Experten empfehlen. Bei den Edelmetallen gelte immer noch der Krügerrand als eine der bedeutendsten Münzen. Allerdings, so Braun Alexander, sei es absolut „Geschmacksache“, ob jemand Münzen oder Barren als Geldanlage kauft – beides funktioniere genauso gut.


Münzen und Barren seien fungibel, das heißt austauschbar und Gold werde von den meisten eher als eine Versicherung als ein Investment gesehen. Gold funktioniere wie eine Währung und nicht wie ein Börsenindex. Am Schluss gab der „Goldspezialist“ den Rat: Gold etappenweise zu kaufen, zum Beispiel ein bis zwei Münzen oder Goldbarren pro Monat. Somit habe der Anleger sein Risiko eines eventuell höheren Einstiegskurses minimiert.


Auf die Frage wie Braun Alexander die Tendenzen der Zentralbank für eine Zinssteigerung sieht, antwortet er: Die Finanzmärkte würden zusammenbrechen, wenn die Zinsen steigen. Daher ist Braun Alexander der Überzeugung, dass die Zinsen weiter im negativen Bereich bleiben werden. (zg)


Michael Braun Alexander

Das könnte Sie auch interessieren:

Jubilare 2019

"Das starke Herz Schwabens" zeichnet seine Jubilare aus.

mehr

Nach Guatemala, Honduras und Mexiko gereist

Die Gruppenreisen in ferne Länder der Raiffeisenbank Schwaben Mitte fand im November 2019 statt.

mehr

Spatenstich "Am Hofbrühl"

In Babenhausen ensteht der Wohnpark "Am Hofbrühl".

mehr

Ist Gold der Ausweg aus der Niedrigzinsfalle

Wie der Berliner Wirtschaftsjournalist und Buchautor bei einem Vortrag in Krumbach die aktuelle Lage auf dem Finanzmarkt beurteilt.

mehr

Viel los auf der neuen Rutsche

Die Kinder des Kindergarten "Maria Himmelfahrt" freuen sich über eine neue Rutsche.

mehr

Kindergarten dekoriert Schaufenster um

November 2019: Kindergarten aus Oberschönegg dekoriert Schaufenster der Raiffeisenbank.

mehr

Zwei Blasorchester helfen mit Musik

November 2019: Benefizkonzert Musikverein Deisenhausen und Schmidde-Musikanten.

mehr

Sparwochen-Projekt

November 2019: Der BFS für Kinderpflege begeistert 450 Kinder in der Raiffeisenbank in Krumbach.

mehr

Spende für die Flüchtlingshilfe

Oktober 2019: Finanzielle Unterstützung für die Flüchtlingshilfe.

mehr

Existenzgründersprechtag

Oktober 2019: Mit 20 Teilnehmern fand der Existenzgründersrpechtag in Krumbach statt.

mehr

Literaturherbst 2019

September 2019: Wladimir Kaminer - Es kommt immer anders, als man denkt.

mehr

Kindergarten "Pusteblume"

September 2019: Kindergarten "Pusteblume" aus Oberschönegg dekoriert Schaufenster.

mehr

Gastspiel der Liebe

September 2019: Lesung mit dem bekannten Autor Wladimir Kaminer

mehr

R+V PflegeVorsorge ist SPITZE!

August 2019: Wir haben es geschafft.

mehr

Surprise Challenge

August 2019: Surprise Challenge Live am Marktplatz.

mehr

Mittelschul-Award

Juli 2019: Wohnungssuche, Karussell und Sonntagsbrunch.

mehr

Krumbacher Realschüler

Juli 2019: Sie setzen besonder Akzente.

mehr

Goldkauf

Juni 2019: Immer schön auf das Gewicht achten.

mehr

Hermine Heiligmann

Juni 2019: Ende einer Ära in Langenhaslach.

mehr

Traumauto gewonnen

März 2019: Einen Hauptgewinn landete Anja Fuchs.

mehr

Spende

Mai 2019: Raiffeisen spendet für Kinderhospiz.

mehr

Malerei in expressivem Stil

April 2019: Der Künstler Johann Jörg alias Eschenlohe erläutert seine Werke.

mehr

Krumbacher Gymnasiasten präsentieren Seminarbeiten

April 2019: Kryptowährung und Marilyn Monroe.

mehr

Wechsel im Aufsichtsrat

Mai 2019: Wechsel an der Spitze der Raiffeisenbank Schwaben Mitte.

mehr

Unerwarteter Geldsegen

April 2019: Unerwarteter Geldsegen.

mehr

Traumauto gewonnen

März 2019: Traumauto gewonnen.

mehr

Malwettbewerb

März 2019: "Musik bewegt".

mehr

Mitgliederabende 2019

März 2019: Drei Prozent Dividende in Aussicht.

mehr

Musik und Malerei

März 2019: Musik und Malerei finden in Krumbach zusammen.

mehr

Junge Boxer freuen sich

Februar 2019: Boxsack und Shirts.

mehr

Wir erfüllen Ihren Wohntraum

Februar 2019: Wir sind kompetenter Partner, wenn es um Immobilien geht.

mehr

Defibrillatoren

Februar 2019: Lebensrettende Defibrillatoren in allen Ortsteilen.

mehr

Jugend-Futsal-Cup

Februar 2019: Rund 300 Tore in drei Tagen.

mehr

Spende

Februar 2019: Raiffeisenbank spendet 3.000 Euro an die Kartei der Not.

mehr

Wohnpark

Februar 2019: Wohnpark soll in Babenhausen entstehen.

mehr

Starkes Wachstum

Januar 2019: Raiffeisenbank Schwaben Mitte legt kräftig zu.

mehr

Verabschiedung

Dezember 2018: Raiffeisenbank Schwaben Mitte verabschiedet Hans Buhmaier.

mehr