Bankenfusion ist geplatzt

Mittelschwäbische Nachrichten, 16.10.2021

Finanzen Die Genossenschaftsbank Unterallgäu in Mindelheim und die Raiffeisenbank Schwaben Mitte in Krumbach haben seit einem Jahr Gespräche geführt. Nun kommt das überraschende Aus von Rebekka Jakob

Krumbach Die Fusionsgespräche zwischen der Genossenschaftsbank Unterallgäu und der Raiffeisenbank Schwaben Mitte sind wenige Monate vor dem geplanten Starttermin überraschend beendet worden. In einer gemeinsamen Pressemitteilung haben Vertreter beider Bankhäuser die Gründe dafür erläutert.


Im Mai 2021 hatten die Genossenschaftsbank Unterallgäu und die Raiffeisenbank Schwaben Mitte offiziell die Aufnahme von Fusionsgesprächen verkündet, die bereits seit September des vergangenen Jahres gelaufen waren. Die Pläne waren damals bereits sehr konkret: So sollte eine Bank mit einer Bilanzsumme von rund 2,8 Milliarden Euro entstehen – Raiba Schwaben-Allgäu war bereits als Titel vorgesehen. Mit 1,625 Milliarden Euro Bilanzsumme hätte sich dabei die Raiffeisenbank Schwaben Mitte mit Sitz in Krumbach eingebracht, auf 1,219 Milliarden Euro kommt die Genossenschaftsbank Unterallgäu (Mindelheim). Als etwas größere Bank hätte die Raiba Schwaben Mitte bei der anstehenden Fusion den Part der aufnehmenden Bank übernehmen sollen, der rechtliche Sitz allerdings sollte in Mindelheim sein.


Doch nun haben sich die Pläne zerschlagen: In den vergangenen Monaten hätten sich beide Institute intensiv ausgetauscht und die Chancen und Herausforderungen einer Fusion geprüft, heißt es von offizieller Seite. Im Verlauf der Verhandlungen sind allerdings unterschiedliche Auffassungen über die künftige Ausrichtung der gemeinsamen Bank aufgetreten. „Nach gründlicher Analyse und Prüfung sowie reiflicher Überlegung sind Vorstand und Aufsichtsrat beider Banken zu dem Entschluss gekommen, die Fusionsgespräche nicht fortzusetzen“, heißt es weiter. Im wöchentlichen Turnus haben sich die Vorstandsvorsitzenden Helmut Graf und Anton Jall und später die beide Gesamtvorstände getroffen. Im Verlauf der Verhandlungen seien allerdings unterschiedliche Auffassungen über die künftige Ausrichtung der gemeinsamen Bank aufgetreten. Details, wo es gehakt hat, mochte Jall nicht nennen.


Helmut Graf, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG, ist überzeugt, dass die Aufnahme der Gespräche richtig und wichtig war, auch wenn das Ergebnis nun anders verlaufen ist als ursprünglich gehofft. „Das Beste beider Häuser für eine starke und erfolgreiche aktive Gestaltung der Zukunft nutzen, stand für mich bei der geplanten Fusion im Fokus. Bedauerlicherweise konnten wir uns nicht weiter nähern. Nun gilt es, nach vorne zu blicken und die neue Situation anzunehmen“, so Helmut Graf.


Anton Jall, Vorstandsvorsitzender der Genossenschaftsbank Unterallgäu eG, betont: „Wir sind beide kerngesunde und erfolgreiche Banken, die in ihren Geschäftsgebieten gut aufgestellt sind. Wir haben die Chancen ausgelotet und gemeinsam entschieden, unsere individuellen Stärken zu nutzen, um eigenständig erfolgreich in die Zukunft zu gehen. Jetzt gilt es, schnell den Fokus auf die eigenen Hausaufgaben umzuschalten.“ Der 63-jährige Anton Jall geht Ende 2022 in den Ruhestand. Jalls Vorstandskollege ist der 43-jährige Christian Engelbert Maier.


Bei der Raiba Schwaben Mitte steht Ende 2021 die Pensionierung von Vorstandsmitglied Franz-Josef Mayer (62) an. Vorstandsvorsitzender der Raiba Schwaben Mitte ist Helmut Graf (56). Weiteres Vorstandsmitglied ist Uwe Köhler (60).


Im künftigen Vorstand der fusionierten Raiba Schwaben-Allgäu hätten Helmut Graf und Anton Jall (bis zu seiner Pensionierung Ende 2022) gemeinsam das Amt des Vorstandsvorsitzenden ausfüllen sollen, als weitere Vorstandsmitglieder waren Uwe Köhler und Christian Engelbert Maier vorgesehen. Vorstände und Aufsichtsräte beider Banken hatten sich bereits einstimmig für die Fusion, die zum 1. Januar 2022 in Kraft treten sollte, ausgesprochen.


Wirtschaftlich seien beide Banken sehr gut in der Lage, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Trotz der Beendigung der Gespräche würden beide Häuser weiterhin in nachbarschaftlicher Verbindung bleiben.


Anton Jall sagte aber auch, dass es möglich sei, dass die Gespräche in drei, vier Jahren wieder aufgenommen werden.


Die Vorstandsmitglieder beider Banken betonen, dass sie alles dafür tun werden, um weiterhin eine wettbewerbsfähige Genossenschaftsbank in der Region zu bleiben. „Das Wichtigste sind die Menschen – insbesondere die Zufriedenheit der Kunden und Kundinnen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – und dafür setzen wir uns ein.“ 

Das könnte Sie auch interessieren:

Zuschuss für neue Schießanlage

Der Schützenverein Klosterbeuren hat für das Dorfgemeinschaftshaus eine neue Schießanlage angeschafft.

mehr

Neue Trainingsanzüge für die Kleinsten

Die Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG unterstützt die E- und F-Jugend. sowie die Bambini Mannschaft des TSV Kettershausen-Bebenhausen e.V

mehr

Damit es in der kalten Jahreszeit warm bleibt

Freudig überreichte die Geschäftsstellenleiterin der Geschäftsstelle Krumbach Silvia Becker eine Spende an Gerhard Ringler.

mehr

Kinder freuen sich über neues Bällebad

Die Freude im Kath. Kindergarten Kirchhaslach ist groß.

mehr

Sparwoche wird nachhaltig

Die Raiffeisenbank Schwaben Mitte arbeitet seit über 22 Jahren mit der Berufsfachschule für Kinderpflege in Krumbach zusammen.

 

mehr

"Heart for Life e.V." gewinnt fulminat den 2. Preis

"Viel Herz für eine gute Sache" und dabei gewinnen - das war für den Verein "Heart for Life e.V. etwas ganz Besonderes.
Der 2. Preis des VR Förderpreises der Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG ist mit 2.000 € dotiert

mehr

Beim Gewinnsparen das große Los gezogen

Es lohnt sich definitiv, zu sparen und zu träumen.

mehr

Bankenfusion ist geplatzt

Die Genossenschaftsbank Unterallgäu in Mindelheim und die Raiffeisenbank Schwaben Mitte in Krumbach haben seit einem Jahr Gespräche geführt. Nun kommt das überraschende Aus.

mehr

Kleine Kicker nehmen Kindergarten-Fußballplatz in Besitz

Das städtische Kinderzentrum Krumbach ist um eine Attraktion reicher

mehr

Förderpreis Turnabteilung der DJK Breitenthal

Große Freude bei der Turnabteilung der DJK Breitenthal: Sie gewann den mit 3000 Euro.

 

mehr

VR-Förderpreis für das Ringeisen-Werk

3. Platz Mit dem Preisgeld von 1000 Euro wird das „Lagerhaus kost-bar“ unterstützt

 

mehr

Raiffeisenbank lädt zur Literaturherbst-Eröffnung ein

Klaus-Peter Wolf und Bettina Göschl eröffnen am Montag, 13. September, um 19.30 Uhr den 16. Krumbacher Literaturherbst.

mehr

Freudiger Geldsegen für Gewinnsparer

Ein Kunde der Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG hatte einen tollen Grund sich zu freuen.

mehr

Award-Verleihung der Realschule

Auszeichnung Raiffeisenbank Schwaben Mitte zeichnet neun Schülerinnen und Schüler aus.

mehr

Krumbacher Mittelschule zieht positive Bilanz

In zwei Abschlussfeiern wurden die Schülerinnen und Schüler feierlich verabschiedet. Was Schulleiterin Karin Virag den Absolventinnen und Absolventen rät.

mehr

Beim Gewinnsparen das große Los gezogen

Die Teilnahme an Lotterien sind immer aufregend und spannend, erst recht bei einer extrem hohen Gewinnchance von ca. 1 : 5.200 auf einen Hauptgewinn wie beim Gewinnsparen – der Lotterie der bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken.

mehr

Gemeinsames Engagement für das Kinderhospiz St. Nikolaus

Die Raiffeisenbank Babenhausen und die Rock-Band „Maßvoll“ engagieren sich gemeinsam für das Kinderhospiz St. Nikolaus.

mehr

Das Wasser lief einfach zur Eingangstür hinein

Schäden Starkregen hat die Raiffeisenbank Schwaben Mitte in Krumbach unter Wasser gesetzt.

mehr

Glückliche Gewinner

Zwei Kunden der Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG konnten sich vor Kurzem im Zuge der Maiauslosung über Sonderpreise des Gewinnsparvereins Bayern freuen.

mehr

Eine Bank von der Iller bis nach Ettringen

Fusion: Warum die Raiba Schwaben Mitte und die Genossenschaftsbank Unterallgäu zusammengehen

mehr

Ehrung für Peter Zanker

Der in Altenstadt/Untereichen wohnhafte Peter Zanker wurde für seine 30-jährige Tätigkeit im Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Schwaben Mitte geehrt.

mehr

Neuer Förderpreis der Raiffeisenbank

Welches Zeichen die Genossenschaftsbank in der Corona-Krise setzen möchte. Der Förderpreis ist mit insgesamt 6000 Euro dotiert.

mehr

Raiba bilanziert Corona-Jahr

Die Raiffeisenbank Schwaben Mitte legt ihren Abschluss für 2020 vor. Und der sieht besser aus, als mancher vielleicht gedacht hätte.

mehr

Neues Fahrzeug für Diakonie gespendet

Der Pflegedienst der evangelischen Diakonie in Krumbach freut sich über die großzügige Unterstützung in Form einer Spende für ein neues Fahrzeug, einen VW Up!

 

mehr

40 Jahre bei der Raiffeisenbank

Vorstandsvorsitzender Helmut Graf freut sich über die Ehrung zum 40-jährigen Dienstjubiläum von Andrea Wiblishauser.

mehr

Die Raiffeisenbank bleibt eine treue Spenderin

Zu Beginn des Jahres spendet die Raiffeisenbank eG Schwaben Mitte regelmäßig an die Kartei der Not.

mehr

40 Jahre bei der Raiba

Die Raiffeisenbank Schwaben Mitte ehrte Hubert Rampp für seine 40-jährige Betriebszugehörigkeit.

mehr

Neues Fahrzeug

Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG spendet neues Fahrzeug an die Ambulante Krankenpflege Unterallgäu gGmbH.

mehr

Kinderhaus Märcheninsel

Das Kinderhaus Märcheninsel aus Ziemetshausen konnte sich über eine Spende zum Jahresende freuen.

mehr

Strahlende Gewinnerin

Bei der Januar-Auslosung des Gewinnsparvereins entfiel ein besonderer Gewinn auf eine Kundin der Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG.

 

mehr

Was Krumbacher Schüler untersucht haben

Nächste Woche bekommen die Abiturienten aus Krumbach ihre Abizeugnisse.

 

mehr

Ehrung bei der Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG

Große Freude herrschte bei der jüngsten Vorstands- und Aufsichtsratssitzung der Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG

mehr

Ein kongeniales Duo eröffnet den Literaturherbst in Krumbach

Kultur Zum Auftakt des Literaturherbstes in Krumbach hatte Bestseller-Autor Klaus-Peter Wolf seine kongeniale Partnerin dabei. Eine literarisch-musikalische Krimilesung der Extraklasse

mehr