Behlingerin siegt bei Jugendwettbewerb „Was ist schön?“ auf Landesebene

Aktion In ihrem Bild setzt sich Lara Jungbauer mit dem Thema „Wer schön sein will, muss leiden“ auseinander. Die Raiffeisenbank Schwaben Mitte spricht von einer absoluten Sensation.

Von rechts: Silvia Becker, Geschäftsstellenleiterin der Raiffeisenbank Schwaben Mitte, Lara Jungbauer, FOS/BOS-Studiendirektorin Eva Herold-Fißl und Sabine Turek, Bereichsleiterin Vorstandsstab und Prokuristin der Raiffeisenbank Schwaben Mitte, stoßen auf Jungbauers Erfolg an. Foto: Raiffeisenbank Schwaben Mitte

Krumbach

Etwas ganz Außergewöhnliches kann die Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG dieses Jahr von ihrem jährlich durchgeführten Jugendwettbewerb berichten. „Es ist eine absolute Sensation, dass wir dieses Jahr einer Landes- und Bundespreisträgerin unserer Bank gratulieren dürfen. So etwas gab es noch nie in unserer Bank“, freuten sich Sabine Turek (Prokuristin und Bereichsleitung Vorstandsstab) und Silvia Becker (Geschäftsstellenleiterin der Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG in Krumbach).

Seit Jahrzehnten beteiligt sich die regionale Genossenschaftsbank am internationalen Jugendwettbewerb und verzeichnet jedes Jahr eine rege Teilnahme von Kindern- und Jugendlichen beim Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“. 3385 Bilder wurden beim diesjährigen Jugendwettbewerb in der Raiffeisenbank Schwaben Mitte aus der Region Altenstadt, Babenhausen, Bellenberg, Erkheim und Krumbach eingereicht.

Es gab 280 Gewinner und Gewinnerinnen auf Ortsebene, davon wurden 29 Ortssieger-Bilder aus verschiedenen Altersgruppen zum Landesentscheid nach München weitergeleitet. Unter den rund 4000 Einsendungen hat die 17-jährige Lara aus Behlingen mit ihrem Bildtitel: „Wer schön sein will, muss leiden“ auch die bayerische Landesjury überzeugt. Sie darf sich auf ein Erlebniswochenende mit einer Begleitperson auf das Kaltenberger Ritterturnier mit Übernachtung freuen. Aber damit nicht genug. Ihr Siegerbild wurde nach der Prämierung beim Landesentscheid zum Bundesentscheid nach Berlin weitergeleitet.

Die Bundesjury wählte am 17. und 19. Mai die besten Bilder und Kurzfilme Deutschlands aus. Im Wettbewerb hat Lara unter 329.000 Bildeinsendungen aus ganz Deutschland einen ganz besonderen Preis gewonnen. Die 17-Jährige überzeugte die Jury mit ihrem Bild.

„Wer schön sein will, muss leiden“ und wurde in der Altersgruppe der 10. bis 13. Klassen mit einem Förderpreis ausgezeichnet und zählt somit zu den Bundespreisträgern innen. Lara hatte ihren Wettbewerbsbeitrag bei der Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG eingereicht, die der Schülerin herzlich gratuliert:

„Wir freuen uns sehr, dass sich Lara mit ihrem Bild gegen die große Konkurrenz durchsetzen konnte und ihr Talent bei der Bundespreisträgerakademie weiter gefördert wird“, so Sabine Turek, Prokuristin von der Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG, die den Jugendwettbewerb in der Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG seit 29 Jahren aktiv begleitet und Lara auch die Urkunde für den Bundessieg überreicht. „Wir möchten uns nicht nur bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bedanken, sondern insbesondere bei Studiendirektorin Frau Eva Herold-Fißl von der FOS/BOS in Krumbach, die mit ihren Ideen den Erfolg der Initiative ‚jugend creativ‘ in der FOS/BOS möglich gemacht hat. Die regionale Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG in Krumbach und die Schule arbeiten sozusagen Hand in Hand zusammen, da es allen Beteiligten ein wichtiges Anliegen ist, mit dem Wettbewerb zur Kreativitätsförderung junger Menschen beizutragen.“ Die Bundesjury zeigte sich beeindruckt: „Lara gelingt mit ihrer Zeichnung ein äußerst dramatischer Perspektivwechsel auf die Redewendung „Wer schön sein will, muss leiden“, die sie als Titel ihrer Arbeit gewählt hat. Bemerkenswert ist, dass Lara den Spiegel nicht nur als Mittel zum Korrektiv ins Bild setzt. Vielmehr durchdringt sie durch den Einsatz der expressiven Linienführung des Kugelschreibers den Spiegel als Träger von Selbstzweifel, Wut und Leid und treibt dabei selbstironisch die emotionale Ebene des Bildes ins Maßlose“, beschreibt Bundesjurorin Kirsten Winderlich, Professorin an der Universität der Künste Berlin, Fakultät Bildende Kunst, Leitung Grundschule der Künste, die Arbeit der Schülerin.

Publikumspreis Kurzfilm und internationale Auszeichnung für Bildgestalter.

Auf Bundesebene wurden in der Kategorie Bildgestaltung in fünf Altersgruppen jeweils die Plätze 1 bis 5 sowie fünf Förderpreise vergeben, in der Kategorie Kurzfilm die Plätze 1 bis 6. Für die Erstplatzierten der Kategorie Bildgestaltung geht der Wettbewerb auf internationaler Ebene weiter: Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung werden am 17. Juni 2022 in Zürich die internationalen Preisträgerinnen und Preisträger aus den teilnehmenden Ländern Deutschland, Frankreich, Italien (Südtirol), Luxemburg, Österreich und der Schweiz gekürt. Talentförderung bei der Bundespreisträgerakademie. Alle Bundessiegerinnen und Bundessieger werden mit dem von den Volksbanken und Raiffeisenbanken ausgeschriebenen Hauptgewinn, der Teilnahme an dem exklusiven „jugend creativ“- Bundespreisträgerworkshop in der Akademie Westerham bei München, ausgezeichnet. Vom 31. Juli bis 6. August 2022 erleben die jungen Talente eine abwechslungsreiche Woche, die ganz im Zeichen von Kunst und Kreativität steht und auch jede Menge Spaß, Freizeit und gemeinsame Aktivitäten bietet. Am 4. Oktober 2022 startet der 53. Internationale Jugendwettbewerb zum Thema „WIR. Wie sieht Zusammenhalt aus?“ unter der Schirmherrschaft von Kulturstaatsministerin Claudia Roth. (AZ)

Das könnte Sie auch interessieren:

Behlingerin siegt bei Jugendwettbewerb „Was ist schön?“ auf Landesebene

In ihrem Bild setzt sich Lara Jungbauer mit dem Thema „Wer schön sein will, muss leiden“ auseinander.

mehr

Malwettbewerb der Grundschüler

Unter dem Motto „Was ist schön?“ nahmen die Schülerinnen und Schüler der Christoph-Rodt-Grundschule in Neuburg am 52. Jugendwettbewerb der Raiffeisenbanken teil.

mehr

Kindergarten und Berufsschule Krumbach arbeiten zusammen

Umwelt Kinder und Schüler haben gemeinsam ein Projekt zum Thema Nachhaltigkeit auf den Weg gebracht.

mehr

Malwettbewerb der Raiffeisenbanken

„Was ist schön?“: Mit diesem Motto durften sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Deisenhausen beim Internationalen Jugendmalwettbewerbs „jugend creativ“ der Raiffeisenbanken auseinandersetzen.

mehr

Mittelschule Babenhausen zeigt sich kreativ

„Was ist schön?“ – mit dieser facettenreichen Fragestellung durften sich Kinder und Jugendliche beim 52. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ beschäftigen.

mehr

Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG erhält "Top Company"-Siegel

Die Auszeichnung "Top Company 2022" ging in diesem Jahr mit einem Bewertungs-Score von 4,3 Sternen an die Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG.

mehr

Auszeichnung für die besten Arbeiten in Krumbach

Zum zweiten Mal fand die Verleihung der Urkunden für die Sieger und Siegerinnen des Awards in der Aula des Simpert-Kraemer-Gymnasiums statt.

mehr

Gewinner besuchen das Goldhaus

22 Kunden der Raiffeisenbank Schwaben Mitte hatten einen Besuch bei pro aurum im Goldhaus München gewonnen.

mehr

Die Jubilare aus dem Jahr 2021

Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG ehrt langjährige Mitarbeiter

295 Jahre Raiffeisenbank

mehr

Die Jubilare aus dem Jahr 2020

Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG ehrt langjährige Mitarbeiter

220 Jahre Raiffeisenbank

mehr

Unterstützung für Kinder in Uganda

Zusammen mit dem SV Egg an der Günz unterstützt die Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG
mit einer großzügigen Spende den Verein "Hilfe für Kinder in Uganda e.V"

mehr

Neues Fahrzeug für das Seniorenzentrum

Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG spendet neues Fahrzeug an das Seniorenzentrum und an die Ambulante Krankenpflege Babenhausen.

mehr

Raiba spendet für Mindelzeller Vereine

Die Raiffeisenbank Schwaben Mitte unterstützt die Mindelzeller Vereine mit 3000 Euro.

mehr

Raiffeisenbank spendet 2500 Euro

Die Raiffeisenbank Schwaben Mitte lädt zum Spendetermin

mehr