Literaturherbsteröffnung

Landkreis

Montag, 19.09.2022

TV-Moderatorin Tamina Kallert schildert zur Literaturherbst-Eröffnung auf eine begeisternde Weise, warum das Reisen für Menschen so wichtig ist. Privat kommt die zweifache Mutter dagegen nicht besonders weit.

Tamina Kallert stellte bei der Literaturherbst-Eröffnung in der Raiffeisenbank ihr neues Buch vor und berichtete von Reisen, etwa nach Sri Lanka (Bild). Privat reist die WDR-Moderatorin allerdings nicht so weit weg. Fotos: Nuwan Liyanage - stock.adobe.com (Symbolbild), Niedermair

Von Thomas Niedermair

Krumbach Von unterhaltsamen und anregenden Reisegeschichten wurde die erste Veranstaltung des diesjährigen Literaturherbstes geprägt. Die WDR-Moderatorin Tamina Kallert, die ihre Freude am Unterwegssein dem Fernsehpublikum durch Sendungen wie das WDR-Magazin „Wunderschön“ und die Städtereisen-Reportage „2 für 300“ seit Jahren gefühlvoll und herzlich zu vermitteln versteht, erwies sich auch bei ihrem Live-Auftritt in der mit 140 Gästen voll besetzten Raiffeisenbank Schwaben Mitte als leidenschaftliche und charismatische Erzählerin.


Die Entscheidung der Literaturherbst-Verantwortlichen, die insgesamt 14 Veranstaltungen mit der im Breisgau lebenden Moderatorin, Reporterin und Autorin zu eröffnen, erwies sich in mehrfacher Hinsicht als glücklich. Schließlich solle das neue Buch von Tamina Kallert „nach fast drei Jahren Corona die Sehnsucht nach Reisen wieder wecken“, betonte Raiffeisenbank-Prokuristin Sabine Turek. Ähnlich sah dies Bürgermeister Hubert Fischer, Schirmherr der Veranstaltungsreihe.


Tamina Kallert überzeugte mit genau jener Mischung aus Erzählfreude, guter Laune, Neugier und Offenheit für andere Menschen, die auch ihre Fernsehsendungen beim Publikum so beliebt macht. Sie trat im roten Overall auf, gewissermaßen in Anlehnung an das Markenzeichen ihrer Reiseberichte, den mit Andenken einzelner Stationen gefüllten und unter den TV-Zuschauern verlosten, roten Rucksack. „Was hab’ ich mich danach gesehnt, dass man wieder zusammenkommt“, brachte die Reisejournalistin ihre Freude darüber zum Ausdruck, ihr neues Buch „Und dann kommt das Meer in Sicht“ vorstellen und die darin geschilderten Reisegeschichten vom Aufbrechen und Ankommen mit dem Publikum zu teilen.


„Ein Buch ist wie eine kleine Reise“, meinte Tamina Kallert. „Für mich ist es heute ein besonderer Abend, weil ich jetzt einfach mal ohne großes Team unterwegs sein kann.“ Ihre bislang letzte Reise habe sie in die norditalienische Emilia-Romagna und dabei auch ans Meer geführt, „womit meine größte Sehnsucht, nämlich die nach Weite und dem unendlichen Meer, gestillt wurde“. In ihrem neuen Buch, aus dem sie einige Kapitel vorlas, kommt diese besondere Liebe bereits im Prolog zum Ausdruck, denn „als Kind bedeutete das Ankommen am Meer, dass die Ferien begannen“. Kaum weniger faszinierend seien aber die Bergwelt der Alpen, die sie bei diversen Wanderungen und E-Bike-Touren erforschte, und besondere Naturerlebnisse in Skandinavien oder Schottland.


Die letzte Städtereise vor der Pandemie habe sie im Flieger nach Liverpool gemacht, wo ihre bei vielen Gesprächen bewährte Kommunikationsgabe bei der Begegnung mit dem dickköpfig-kauzigen Antiquar und Ex-Seemann Gerry an ihre Grenzen zu kommen schien. Sehr einprägsam gestaltete sich auch der im Rahmen einer Tauern-Radtour erfolgte Besuch bei Fritz Sendelhofer, einem Kasnocken-Meisterkoch und mehrfachen Bartweltmeister (in der Sparte „Vollbart Garibaldi“). Bei dessen riesigem Vollbart konnte selbst die viel gereiste Journalistin nicht widerstehen und fragte nur: „Darf ich den mal anfassen?“


„Zu den Erkenntnissen von Reisen gehört es sicherlich, zu sehen, wie glücklich Menschen mit wenig Besitz sein können“, fasste Tamina Kallert ihre Eindrücke zusammen. Wie schnell man beim Reisen auch durch den eigenen Körper ausgebremst werden kann, musste die abenteuerlustige Moderatorin bei einer E-Mountain-Bike-Tour durch die Ausläufer des Bergischen Landes im Düsseldorfer Naherholungsgebiet schmerzhaft erfahren, denn ausgerechnet hier bremste ein sturzbedingter Kreuzbandriss die quirlige Moderatorin, die danach mit dem Rollstuhl zum Drehort geschoben werden musste, schmerzhaft aus.


Die Schilderung horrorfilmähnlicher Konfrontationen mit Kakerlaken und Riesenspinnen (auf Sri Lanka) und die Beschreibung des mehrmaligen Eintauchens der wagemutigen Moderatorin ins eiskalte Fjordwasser (auf einer schwimmenden Sauna in Norwegen) sorgten beim Publikum für viel Heiterkeit.


„Man fasst es nicht, was die Welt für einen bereithält“, resümierte die Autorin. Wichtig beim Reisen sei es, mit Freude, Offenheit und Neugier auf andere Menschen und Regionen aufzubrechen und sich nach Möglichkeit von der „Kenn-ich-schon“-Haltung zu verabschieden. Wohin sie denn privat gern reise, wurde Tamina Kallert im Anschluss an die mit viel Applaus honorierte Lesung gefragt. „Über den Bodensee komme ich selten hinaus“, erwiderte die verheiratete Mutter von zwei Kindern, „aber der ist ja schließlich auch schön“.


Auch auf die Frage, wie lange sie denn noch ihre TV-Reisen machen wolle, hatte die temperamentvolle 48-Jährige die passende Antwort: „Sollte der äußere Verfall eintreten, muss das mit innerem Charme ausgeglichen werden. Grundsätzlich gilt: Reisen ist keine Altersfrage.“ Kommentar, Seite 25

Das könnte Sie auch interessieren:

Reisegruppe erkundet Chalkidiki

Nach drei Jahren coronabedinger Pause konnte gemeinsam verreist werden.

mehr

Die Suche nach der passenden Geldanlage in Inflationszeiten

Fondsmanager Norbert Faller gibt in Krumbach Einblicke in die aktuellen Entwicklungen der Wirtschaft und was dies für Anleger bedeutet.

mehr

Pflanzy-Mitmach-Gestalter-Workshop

Die nachhaltigen Pflanzen im Holzzylinder mit Kräuter-Biosamen wie zum Beispiel Lavendel, Thymian, Kapuzinerkresse und Oregano sollten von den kleinen Sparern nicht nur gesät und geerntet, sondern auch gestaltet werden.

mehr

Literaturherbsteröffnung

TV-Moderatorin Tamina Kallert schildert zur Literaturherbst-Eröffnung auf eine begeisternde Weise, warum das Reisen für Menschen so wichtig ist.

mehr

Zusammenarbeit

Die Raiffeisenbank Schwaben Mitte unterstützt den Tennisclub TC Rot-Weiß Krumbach.

mehr

Wohnen im Gebäude der Raiffeisenbank

Im Gebäude der Raiffeisenbankfiliale in Kettershausen soll eine Wohnung entstehen.

mehr

BMW Gewinn

Beim Gewinnsparen der Volksbanken und Raiffeisenbanken werden bayernweit jeden Monat unter anderem zehn Autos verlost.

mehr

Bei Rot-Weiß tut sich was

TC Rot-Weiß Krumbach und Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG besiegeln ihre Zusammenarbeit mit der "Raiffeisenbank - Arena"

mehr

Welche Akzente der Literaturherbst setzt

Das Programm für die beliebte Krumbacher Veranstaltungsreihe liegt jetzt vor. Auch einheimische Autorinnen und Autoren spielen eine maßgebliche Rolle.

mehr

Die Mittelschule entlässt ihre Absolventen

Abschlussfeiern der neunten und zehnten Klassen gab es in Krumbach. Die Rektorin hat Tipps für gute und für schlechte Tage.

 

mehr

Abschieds-Gala in drei Teilen für die Krumbacher Realschul-Absolventen

Die Schulfamilie hatte die jungen Damen und Herren zum „Feiertag der Verabschiedung“ geladen und diesen organisiert und inszeniert mit Sektempfang des Elternbeirats im Freien, Feierstunde in der Schul-Aula und Abschlussball im Stadtsaal.

mehr

Hochbeet für den Kindergarten Egg

Als Unterstützung für gemeinnützige Einrichtungen hat die Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG dem Kindergarten Egg eine Spende in Form eines Hochbeets bereitgestellt.

mehr

Hochbeet für den Kindergarten Oberroth

Als Unterstützung für gemeinnützige Einrichtungen hat die Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG dem Kindergarten Oberroth eine Spende in Form eines Hochbeets bereitgestellt.

mehr

Gewinnsparer freut sich über einen Reisegutschein

Ein Kunde der Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG durfte sich bei der April auf einen besonderen Hauptgewinn freuen.

mehr

31 Kilogramm Gold

In der Raiffeisenbank Schwaben Mitte in Krumbach war die größte Goldmünze Europas ausgestellt.

mehr

Behlingerin siegt bei Jugendwettbewerb „Was ist schön?“ auf Landesebene

In ihrem Bild setzt sich Lara Jungbauer mit dem Thema „Wer schön sein will, muss leiden“ auseinander.

mehr

Malwettbewerb der Grundschüler

Unter dem Motto „Was ist schön?“ nahmen die Schülerinnen und Schüler der Christoph-Rodt-Grundschule in Neuburg am 52. Jugendwettbewerb der Raiffeisenbanken teil.

mehr

Kindergarten und Berufsschule Krumbach arbeiten zusammen

Umwelt Kinder und Schüler haben gemeinsam ein Projekt zum Thema Nachhaltigkeit auf den Weg gebracht.

mehr

Malwettbewerb der Raiffeisenbanken

„Was ist schön?“: Mit diesem Motto durften sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Deisenhausen beim Internationalen Jugendmalwettbewerbs „jugend creativ“ der Raiffeisenbanken auseinandersetzen.

mehr

Mittelschule Babenhausen zeigt sich kreativ

„Was ist schön?“ – mit dieser facettenreichen Fragestellung durften sich Kinder und Jugendliche beim 52. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ beschäftigen.

mehr

Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG erhält "Top Company"-Siegel

Die Auszeichnung "Top Company 2022" ging in diesem Jahr mit einem Bewertungs-Score von 4,3 Sternen an die Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG.

mehr

Auszeichnung für die besten Arbeiten in Krumbach

Zum zweiten Mal fand die Verleihung der Urkunden für die Sieger und Siegerinnen des Awards in der Aula des Simpert-Kraemer-Gymnasiums statt.

mehr

Gewinner besuchen das Goldhaus

22 Kunden der Raiffeisenbank Schwaben Mitte hatten einen Besuch bei pro aurum im Goldhaus München gewonnen.

mehr

Die Jubilare aus dem Jahr 2021

Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG ehrt langjährige Mitarbeiter

295 Jahre Raiffeisenbank

mehr

Die Jubilare aus dem Jahr 2020

Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG ehrt langjährige Mitarbeiter

220 Jahre Raiffeisenbank

mehr

Unterstützung für Kinder in Uganda

Zusammen mit dem SV Egg an der Günz unterstützt die Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG
mit einer großzügigen Spende den Verein "Hilfe für Kinder in Uganda e.V"

mehr

Neues Fahrzeug für das Seniorenzentrum

Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG spendet neues Fahrzeug an das Seniorenzentrum und an die Ambulante Krankenpflege Babenhausen.

mehr

Raiba spendet für Mindelzeller Vereine

Die Raiffeisenbank Schwaben Mitte unterstützt die Mindelzeller Vereine mit 3000 Euro.

mehr

Raiffeisenbank spendet 2500 Euro

Die Raiffeisenbank Schwaben Mitte lädt zum Spendetermin

mehr

Raiba Schwaben Mitte stellt personelle Weichen

Raiba Schwaben Mitte stellt personelle Weichen

mehr

Spende Landfrauen Niederraunau

Spende Landfrauen Niederraunau

mehr

Hochbeete für die vier Babenhauser Kindergärten

Hochbeete für die vier Babenhauser Kindergärten

mehr

Hindernissprung

Einen Hindernissprung im Wert von 2500 Euro

mehr

Ende der Strafzinsen

Das Ende der Strafzinsen ist auch in der Region besiegelt

mehr

Abschlussprüfung

Hervorragende Abschlussprüfung

mehr

Literaturherbst

"Das Meer in Sicht"

mehr

Raiffeisen Ware

Regionalität ist bei der Raiffeisen-Ware das große Pfund

mehr