Welche Akzente der Literaturherbst setzt

Das Programm für die beliebte Krumbacher Veranstaltungsreihe liegt jetzt vor. Auch einheimische Autorinnen und Autoren spielen eine maßgebliche Rolle.

Samstag, 23.07.2022

Sie stellten das Programm für den Krumbacher Literaturherbst vor: (von links) Anita Roth (Heimatmuseum), Birgit Fleiner (Stadtbücherei), Charlotte Vogt-Morawetz (Lesenschenken Vogt), Viola Scheitter-Wehn (abc-Büchershop), Christine Deubler, Johanna Herold (Volkshochschule Krumbach) und Sabine Turek (Raiffeisenbank Schwaben Mitte). Foto: Nele Mayer

Krumbach „Juchuuu, mein zweites Buch ist da! Danke, liebes Buch, denn Du hast mich nach Monaten des Ausgebremstseins wieder aufbrechen lassen.“ Diese Zeilen schreibt Autorin Tamina Kallert in ihrem Buch „Und dann kommt das Meer in Sicht“. Es sind Zeilen, die auf ihre Weise für die Botschaft des Krumbacher Literaturherbstes stehen. Am Donnerstag, 15. September, kommt die Autorin zur Literaturherbst-Eröffnung. Tamina Kallert ist WDR-Fernsehmoderatorin. Die Kulturreihe präsentiert auch einheimische Autoren wie Andreas Langer sowie Armin und Marco Thalhofer.

Im Raum steht aber auch die Frage, was der Herbst in dieser nicht enden wollenden Corona-Krise bringen wird. Anita Roth, Leiterin des Mittelschwäbischen Heimatmuseums und eine der maßgeblichen Organisatorinnen des Literaturherbstes, spricht davon, dass die Gesamtentwicklung die Autorinnen und Autoren verunsichert habe. Auch Organisatorinnen und Organisatoren müssten alternativ planen.

In Krumbach steht der Stadtsaal als Ausweichmöglichkeit zur Verfügung, falls es wieder Einschränkungen des öffentlichen Lebens geben sollte. 120 Besucherinnen und Besucher finden dort unter Einhaltung von Abstandsregeln Platz, das ist die Erfahrung zurückliegender Veranstaltungen.

Die Veranstalterinnen und Veranstalter freuen sich, dass es ihnen unter erschwerten Bedingungen einmal mehr gelungen sei, für den Literaturherbst 2022 ein hervorragendes Programm zusammenzustellen. Mit 14 Veranstaltungen erreicht die Zahl nicht die Größenordnung der „Vor-Corona-Zeit“ von deutlich über 20. Aber es ist eine bemerkenswerte Kombination aus bekannten Autorinnen und Autoren wie etwa Tamina Kallert und einheimischen Autoren. Das Programm setzt „qualitativ Maßstäbe“, schreibt Bürgermeister Hubert Fischer im Vorwort für das druckfrische Programmheft. Schauen wir hinein ins Programm: WDR -Moderatorin Tamina Kallert (Reisemagazin „Wunderschön“) kommt am Donnerstag, 15. September, um 19.30 Uhr zur Eröffnung in die Raiffeisenbank Schwaben Mitte nach Krumbach. Am Samstag, 17. September, berichten Armin und Marco Thalhofer aus Krumbach („Irgendwann ist irgendwann zu spät“) ab 19.30 Uhr in der Aula der Mittelschule über ihr großes Vater-Sohn-Motorradabenteuer quer durch Südamerika (Veranstalter: Vhs Krumbach in Zusammenarbeit mit den Mittelschwäbischen Nachrichten ).

Die Gruppe Mesinke stellt am Samstag, 24. September, ab 19.30 Uhr in der Aula des Simpert-Kraemer-Gymnasiums vertonte Lyrik von Hedwig Lachmann vor (Veranstalter: Vhs Krumbach). Die Theaterwerkstatt Augsburg ist mit „Empfänger unbekannt“ am Freitag, 30. September, ab 19.30 Uhr im Heimatmuseum (Kooperation mit dem Heimatverein) zu Gast. Erzählt wird das Zerbrechen einer Freundschaft zu Beginn der Nazizeit.

Andreas Langer stellt am Samstag, 1. Oktober, ab 14 Uhr in der Stadtbücherei die „Schule der Schatten“ vor. Im Heimatmuseum spielt im Herbst das Thema Mundart eine wichtige Rolle. Am Mittwoch, 5. Oktober, ab 19.30 Uhr sind dort Maria Störk und der Holzheimer Dreigesang zu Gast (Kooperation mit dem Verein Literaturschloss Edelstetten). „Damit das Schwere im Leben leichter wird“: Das ist das Thema von Thea Wachtendorf am Donnerstag, 6. Oktober, ab 19.30 Uhr im Ärztehaus am Gesundheitsweg. Veranstalter ist der abc-Büchershop. Eine Kinderlesung mit Nicola Anker und der Krumbacher Illustratorin Steffi Abt-Seitzer aus dem „Team Dino“ gibt es am Samstag, 8. Oktober, ab 15 Uhr im Haus „Stückwerk“ (Veranstalter ist der Kulturverein Kult mit seiner Organisation Subkult).

Das Theater Fritz & Freunde gastiert am Freitag, 14. Oktober, ab 15 Uhr im Stadtsaal mit „Pippi Langstrumpf“. Veranstalter ist die Stadtbücherei. Nikolaus Maucher und Marianne Günl lesen am Sonntag, 16. Oktober, ab 16 Uhr im Heimatmuseum schwäbische Mundartklassiker. Die bekannte Grünen-Politikerin Katharina Schulze macht am Dienstag, 18. Oktober, ab 19 Uhr mit ihrem Buch „Mut geben statt Angst machen“ im Gasthof Munding Station (Veranstalter ist der Weltladen). Frank Rudkoffsky stellt am Mittwoch, 26. Oktober, ab 19.30 Uhr im Heimatmuseum seinen Roman „Mittnachtstraße“ vor (Kooperation mit dem Verein Kult).

„Die Stolen-Serie“ steht am Freitag, 28. Oktober, um 15 Uhr im Mittelpunkt, wenn Emily Bold im Heimatmuseum zu Gast ist. Zum Finale am Dienstag, 22. November, ist der bekannte Literaturkritiker Denis Scheck ab 19.30 Uhr im Stadtsaal zu Gast. Er stellt „Schecks Kulinarischen Kompass“ vor. Eine Art wohltuender Kompass in einer schwierigen Zeit zu sein – das ist wohl auch die Botschaft des diesjährigen Literaturherbstes. Kommentar

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Akzente der Literaturherbst setzt

Das Programm für die beliebte Krumbacher Veranstaltungsreihe liegt jetzt vor. Auch einheimische Autorinnen und Autoren spielen eine maßgebliche Rolle.

mehr

Die Mittelschule entlässt ihre Absolventen

Abschlussfeiern der neunten und zehnten Klassen gab es in Krumbach. Die Rektorin hat Tipps für gute und für schlechte Tage.

 

mehr

Abschieds-Gala in drei Teilen für die Krumbacher Realschul-Absolventen

Die Schulfamilie hatte die jungen Damen und Herren zum „Feiertag der Verabschiedung“ geladen und diesen organisiert und inszeniert mit Sektempfang des Elternbeirats im Freien, Feierstunde in der Schul-Aula und Abschlussball im Stadtsaal.

mehr

Hochbeet für den Kindergarten Egg

Als Unterstützung für gemeinnützige Einrichtungen hat die Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG dem Kindergarten Egg eine Spende in Form eines Hochbeets bereitgestellt.

mehr

Hochbeet für den Kindergarten Oberroth

Als Unterstützung für gemeinnützige Einrichtungen hat die Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG dem Kindergarten Oberroth eine Spende in Form eines Hochbeets bereitgestellt.

mehr

Gewinnsparer freut sich über einen Reisegutschein

Ein Kunde der Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG durfte sich bei der April auf einen besonderen Hauptgewinn freuen.

mehr

31 Kilogramm Gold

In der Raiffeisenbank Schwaben Mitte in Krumbach war die größte Goldmünze Europas ausgestellt.

mehr

Behlingerin siegt bei Jugendwettbewerb „Was ist schön?“ auf Landesebene

In ihrem Bild setzt sich Lara Jungbauer mit dem Thema „Wer schön sein will, muss leiden“ auseinander.

mehr

Malwettbewerb der Grundschüler

Unter dem Motto „Was ist schön?“ nahmen die Schülerinnen und Schüler der Christoph-Rodt-Grundschule in Neuburg am 52. Jugendwettbewerb der Raiffeisenbanken teil.

mehr

Kindergarten und Berufsschule Krumbach arbeiten zusammen

Umwelt Kinder und Schüler haben gemeinsam ein Projekt zum Thema Nachhaltigkeit auf den Weg gebracht.

mehr

Malwettbewerb der Raiffeisenbanken

„Was ist schön?“: Mit diesem Motto durften sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Deisenhausen beim Internationalen Jugendmalwettbewerbs „jugend creativ“ der Raiffeisenbanken auseinandersetzen.

mehr

Mittelschule Babenhausen zeigt sich kreativ

„Was ist schön?“ – mit dieser facettenreichen Fragestellung durften sich Kinder und Jugendliche beim 52. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ beschäftigen.

mehr

Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG erhält "Top Company"-Siegel

Die Auszeichnung "Top Company 2022" ging in diesem Jahr mit einem Bewertungs-Score von 4,3 Sternen an die Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG.

mehr

Auszeichnung für die besten Arbeiten in Krumbach

Zum zweiten Mal fand die Verleihung der Urkunden für die Sieger und Siegerinnen des Awards in der Aula des Simpert-Kraemer-Gymnasiums statt.

mehr

Gewinner besuchen das Goldhaus

22 Kunden der Raiffeisenbank Schwaben Mitte hatten einen Besuch bei pro aurum im Goldhaus München gewonnen.

mehr

Die Jubilare aus dem Jahr 2021

Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG ehrt langjährige Mitarbeiter

295 Jahre Raiffeisenbank

mehr

Die Jubilare aus dem Jahr 2020

Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG ehrt langjährige Mitarbeiter

220 Jahre Raiffeisenbank

mehr

Unterstützung für Kinder in Uganda

Zusammen mit dem SV Egg an der Günz unterstützt die Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG
mit einer großzügigen Spende den Verein "Hilfe für Kinder in Uganda e.V"

mehr

Neues Fahrzeug für das Seniorenzentrum

Raiffeisenbank Schwaben Mitte eG spendet neues Fahrzeug an das Seniorenzentrum und an die Ambulante Krankenpflege Babenhausen.

mehr

Raiba spendet für Mindelzeller Vereine

Die Raiffeisenbank Schwaben Mitte unterstützt die Mindelzeller Vereine mit 3000 Euro.

mehr

Raiffeisenbank spendet 2500 Euro

Die Raiffeisenbank Schwaben Mitte lädt zum Spendetermin

mehr

Raiba Schwaben Mitte stellt personelle Weichen

Raiba Schwaben Mitte stellt personelle Weichen

mehr

Spende Landfrauen Niederraunau

Spende Landfrauen Niederraunau

mehr